Löwenmädchen
Der Kampf gegen das Osteosarkom

Diagnose die dritte

Tränen und Tränen und Tränen liefen...
Sie hörten einfach nicht mehr auf....


Also traten wir unseren Marsch auf die Kinderonko an.
Zimmer 14 ein Doppelzimmer, alles sehr eng und das Kind neben Lara ist schon mitten drin in seinen Chemos....
Klein das Kind und die ganze Zeit am kotzen
Tränen begleiten mich auch jetzt noch,wenn ich nur daran denke...
Ole hat ein Bettchen, Lara ich und die Mama mit ihrem Kind ebenfalls.
Es ist schrecklich gewesen und so unglaublich schlimm diese Kinder auf der Station ertragen zu sollen.
Nun soll die Biopsie gemacht werden und eine Knochenmarkspunktion, morgen schon..
Okay sage ich,dann soll das so sein.


Wenn alles gut verläuft in der Biopsie, legen wir den Broviak ihrer Tochter auch gleich mit, damit wir sie nicht ständig und immer wieder pieksen müßen.
Für mich ein Zeichen,dass es ja vielleicht doch alles noch falsch sein könnte, wenn nur der Broviak nachher nicht liegt.
Also abin den OP....Davor noch ein wenig Dormicum damit sie nicht so ängstlich sein muss.
Eine gefühlte Ewigkeit vergeht und ich halte mein Unwissen nicht aus...
Ich werde angerufen,dass Kind sei aus dem Op.
Sogleich schaue ich im Aufwachraum, ob der Broviak gelegt wurde und sehe nichts...
HOFFNUNG!!!!!!!!
Doch diese werden nur 2 Stunden später zerschlagen...



Bombadiert mit Terminen geht es an die Untersuchungen..

Nochmal ein MRT,eine Sonographie,Rötgen und zu guter letzt ein Pet CT
Ausschluß von Metastasen heißt es.
Und ich bin in Gedanken wieder so weit am Boden, dass ich es nicht begreifen kann.
Reicht denn der Tumor nicht schon?
Müßen wir jetzt allen ernstes noch Angst vor Metastasen haben?
Wo könnten welche sein , wenn es welche gibt?
Ach in der Lunge?!? Tolle Aussichten..
Stunden später kommt Dr. H. ins Zimmer und teilt uns mit, dass man keine Metas gefunden hat...Ein Freudenschrei schallt über die Station und ich bemerke nochmal, dass es da bei all der Scheiße jemand wirklich gut mit uns gemeint hat!


Am 31.03.2011 soll also die erste Chemo,in den so schmalen Körper meiner Tochter laufen.
Los geht es gleich mit CISPLATIN,72 Stunden...
Man kann im Sekundentakt zusehen,wie es ihr immer schlechter geht und sie innerhalb kürzester Zeit das kotzen anfängt...
Ein gutes Zeichen, fragt man die Ärzte, doch fragt man mich....
Die Nacht ist die Hölle sie weint, sie schreit, sie kotzt sie weint,sie schläft wieder ein.

Dann wacht sie wieder auf und sagt zu mir :
Ach übrigends Mama, ich werd nicht sterben.
Die Nacht war für mich, nachdem Lara eingeschlafen war, zu Ende...
Ich weinte nur noch und hatte das Gefühl,okay auch ich kann langsam anfangen, an das gute zu glauben

Zofran Emend Vomex, alles bekommt sie gegen diese unmenschliche Übelkeit mit Kotzen.

Und doch hört sie einfach nicht auf!
Ich rede mit dem Arzt,sehe dass sie immer mehr abbaut, dass sie nichts mehr essen kann und will.
Er sagt mir dass es keine andere Möglichkeit gäbe als dass zusammen mit ihr auszuhalten...
Was für Aussichten....

14 Tage verbringen wir dort auf der Kinderonko,die Biopsie ergab " Osteosarkom "
Wir nehmen an und gehen in den Kampf.
Sie darf dass erste mal nach Hause.
Ihr langes Haar , dass nun fast bis zum Po reicht, wird ihr ausfallen Frau W.

Schneller als Ihnen lieb ist, ich lächel ihn an und sagte:
Dann soll es so sein...
Wir sprachen viel mit Lara...
Mittlerweile wußten alle,die es wissen sollten bescheid...
Eine Frisörin kam zu uns nach Hause!
Lara weinte bitterlich,denn es war klar,dass sie sich nun im ersten Schritt trennen muss, von ihren wunderzauberschönen Haaren..

Als Dank für Laras Tapfer sein, bin auch ich ein klein wenig tapfer und schneide mir meine Haare auf Schulterlänge ab,also Lara schnitt den Zopf ab...
Ganz ab hätte ich nicht geschafft.
Stucki, der Papa von ihrem kleinen Bruder, lässt sich von Lara eine Glatze rasieren.Ihr Papa Frank macht das gleiche und weil die Männer so großartig waren, ließ sich ein Nachbar auch gleich eine Glatze mitrasieren.
Ihre Schwester Mia, ging als Zeichen der Solidarität,ein paar Tage später auch zum Frisör und ließ sich ihre schönen langen Haare ebenfalls auf Ohrenlänge abschneiden...

Es war ein gutes Ergebniss und dass beste was wir haben machen können, denn schon am nächsten Tag fingen die Haare an, auszufallen....